Bővebb tartalom

2017.12.10. 13:35

NÉMET- ÉS MAGYAR NYELVŰ ORSZÁGOS FÖLDRAJZVERSENYEK


 

GEOWETTBEWERB 2018-Landesfinale

Gymnasium
Ágnes Ludik hat den 4. Platz belegt
Noémi Balaskó hat erfolgreich teilgenommen

Grundschule
Kata Schmidt hat den 4. Platz belegt
Henrietta Faragó hat den 5. Platz belegt
Herzlichen Glückwunsch!

 

Meinungen und Fotos über die Landesrunde

Dieser war mein erster Geowettbewerb, trotzdem konnte ich an der Landesrunde teilnehmen. Die Vorbereitung war ein bisschen wegen der vielen Zeitungsartikel schwer, aber es lohnte sich. Ich habe viele interessante und neue Sachen gelernt, nicht nur in Geographie, sondern auch in Deutsch und Geschichte, weil in diesem Jahr das Hauptthema Amerika war. In der Landesrunde wurde die Geschichte und Geographie Mittel- ,und Südamerikas hervorgehoben. Außerdem hatten wir einen Erkundungsgang in Budapest, im nördlichen Teil von Ferencváros. Wir bekamen zuerst eine Mappe, wo 20 Orte angegeben waren, die wir finden sollten. Dazu bekamen wir anderthalb Stunden. Danach folgten an der Corvinus Universität die schriftlichen Aufgaben, in denen auch Orte des Erkundungsgans vorkamen. Außerdem beinhalteten die Aufgaben auch eine stumme Karte und Theorie. Solange die Lehrer die Tests korrigierten, hörten wir uns von einer deutschen Gastlehrerin einen Vortrag über Chile an. Als die Lehrer mit der Korrektur fertig waren, folgte die Bekanntgabe der Ergebnisse. Ich hatte nur einen halben Punkt gebraucht um den dritten Platz zu belegen. /22 Teilnehmer waren dort/ Das ärgerte mich. Trotzdem hatte ich einen guten Tag mit vielen Erlebnisse
Ágnes Ludik 9B

Mir gefiel am besten der Erkundungsgang im nördlichen Teil von Ferencváros, obwohl das Wetter sehr kalt war. Wir haben am Anfang eine Mappe bekommen, in der Bilder über die Sehenswürdigkeiten der Umgebung der Corvinus Universität waren. Wir sollten diese Gebäude suchen und die wichtigsten Informationen notieren oder die Fragen beantworten. Ich habe meinen Mitschülern, mit denen ich an diesem Wettbewerb teilgenommen habe, besser kennengelernt und das ich finde toll. Ich möchte auch an diesem Geographie Wettbewerb in dem nächsten Jahr teilnehmen.
Noémi Balaskó 10A

Unser Treffpunkt vor dem Exkursionsgang in Budapest war am Kálvin Platz. Wir sind eine halbe Stunde früher angekommen und konnten uns in der Umgebung ein bisschen umschauen. Zufällig haben wir in einem gläsernen Büro eine interessante Wand erblickt. So etwas hatten wir noch nicht gesehen. Die Wand war bedeckt mit verschiedenen grünen Pflanzen und Moosen. Es war wunderschön und umweltfreundlich.
Die erste lustige Erkundungsaufgabe war zusammenzuzählen, wie viele verschiedene Gesteine mit Zitaten auf der Straße am Kálvin Platz liegen. Es war interessant, sie im Schnee zu finden.
Eine der ineressantesten Aufgaben war die Erkundung der„Hungarikum Straße” in der Markthalle auf dem Fővám Platz. Die theoretischen Aufgaben waren für uns noch schwer, weil wir dieselben Aufgaben wie die Gymnasiasten bearbeitet haben. Nach dem leckeren Mittagessen an der Corvinus Universität haben wir zwei interessante Präsentationen gehört: eine über Möglichkeiten in Deutschland zu studieren und einen spannenden Reisebericht über Chile, das Land der Extreme.
Nach unserer Preisverleihung sind wir mit vielen Erlebnissen und Eindrucken nach Hause gefahren.
Trotz des schlechten Wetters hatten wir einen schönen und abwechslungsreichen Tag.
Kata Schmidt und Henrietta Faragó 8A

 

FÖLDGÖMB: „Ésszel járom be a Földet” 2018

Bölcskei Hanna
Török Donát
Gattyán Bence
Osváth Szabolcs
Gratulálunk eredményes szereplésükért!

 

Beszámoló a magyar nyelvű földrajzversenyről

Pár héttel ezelőtt a Földgömb folyóirat támogatásával meghirdetett „Ésszel járom be a Földet” nevezetű országos földrajz versenyen vettünk részt a Bonyhádi Evangélikus Gimnázium szervezésében. A versenyt hosszú felkészülés előzte meg. A Földgömb című folyóiratból sok érdekes és izgalmas cikket dolgoztunk fel, valamint az e versenyre kiadott Földrajzi feladatgyűjtemény feladatait is szorgalmasan tanulmányoztuk. /A képen látható könyv./ E tanévben a kiemelt téma Észak- és Nyugat Európa földrajza volt.
Két fős csapatokban a legjobb tudásunk szerint oldottuk meg az elődöntő gondolkodtató és változatos feladatait. Munkánkban nem csak az alapműveltségünkre hagyatkozhattunk, hanem a versenyre való felkészülés során olvasott és tanult anyagra is hatalmas szükségünk volt. Személyes tapasztalataink is hasznunkra váltak, melyeket utazásaink, kirándulásaink során szereztünk.
Az elődöntőben a 31. és 41. helyezést értük el országos szinten. /Összesen 146 csapat nevezett./ Bár nem jutottunk tovább a döntőbe, de nagyon élvezetes és jó hangulatú élményekkel gazdagodtunk.
A felkészülés és a verseny során szerzett ismereteink kibővítették tudásunkat és megtanultunk jobban tájékozódni nem csak Európában, hanem az egész Földön is. Kitárult a világ előttünk, jövőre is szeretnénk ezt a kalandos barangolást folytatni. :)
Ezúton szeretnénk köszönetet mondani felkészítő tanárunknak és legnagyobb segítségünknek, Hefner Istvánné tanárnőnek.
Bölcskei Hanna, Török Donát, Gattyán Bence, Osváth Szabolcs 9.B

 

 

 




© Copyright 2015 - MNÁMK