Bővebb tartalom

2019.03.11. 11:43

Jdi-Iskolahálózati kvalifikációs forduló az MNÁMK-ban


Jdi-Schulverbundqualifikation am UBZ


Heute findet die Schulverbundqualifikation des Wettbewerbs 'Jugend debattiert international' am Ungarndeutschen Bildungszentrum statt. Die Debattanten sind: Petra Schenk und Gréta Turi aus dem Valeria Koch Bildungszentrum, Dalma Balog und Fenja Pissors aus dem Ausbildungsgymnasium der Universität Pécs, Alexandra Krisztina Cseh und Lucas Laussegger aus der Österreichischen Schule Budapest und Dávid Schoblocher und Bence Gattyán aus dem UBZ. 
Die heutigen Streitfragen: "Sollen in Ungarn die Sommerferien verkürzt werden?" und "Soll in Ungarn die Zeit im Frühjahr und Im Herbst nicht mehr umgestellt werden?"
Wir wünschen allen Schülern viel Erfolg und viel Spaß beim Debattieren! 

 
Jdi-Iskolakvalifikációs forduló az MNÁMK-ban


Ma kerül megrendezésre a 'Vitázik a világ ifjúsága' iskolakvalifikációs fordulója iskolánkban. A vitázók: Schenk Petra és Turi Gréta a Koch Valéria Iskolacentrumból, Balog Dalma és Pissors Fenja a Pécsi Tudományegyetem Gyakorló Gimnáziumából, Cseh Krisztina Alexandra és Laussegger Lucas az Osztrák Iskolából és Schoblocher Dávid és Gattyán Bence az MNÁMK-ból. A mai vitatémák a következők: 'Szükség van-e a nyári szünet megrövidítésére Magyarországon?' és 'Szükség van-e Magyarországon az órák tavaszi és őszi átállításának megszüntetésére?' Minden vitázó diáknak sok sikert kívánunk! 

 

Die Vorbereitungen laufen schon. Die Debatten stehen bald vor der Tür. // Folynak az előkészületek. Hamarosan kezdődhetnek a viták.

 

Einige Schüler sind schon da, die Jury fängt auch mit der Arbeit an. // Néhány diák már itt van, a zsűri is kezdi a munkát.

 

Die Schüler haben ihre Positionen gezogen, sie bereiten schon die Debatte vor. // A diákok már kihúzták pozícióikat, épp előkészítik a vitát.

 

Die Veranstaltung wurde eröffnet, jetzt kann losgehen. Wir wünschen den Debattanten viel Erfolg! // Sor került a megnyitóra, kezdődhet a verseny. Sok sikert a résztvevőknek!

 

Die erste Runde ist vorbei, es wurde über die Frage 'Sollen in Ungarn die Sommerferien verkürzt werden?' debattiert. // Az első körön túl vannak a diákok, már vitatkoztak arról, hogy szükség van-e Magyarországon a nyári szünet lerövidítésére.

 

Die Schulverbundqualifikation am UBZ ist leider vorbei. Wir gratulieren allen Debattanten, besonders den vier Schülern, die in die Landesqualifikation weitergekommen sind: Dalma Balog und Fenja Pissors (Ausbildungsgymnasium der Universität Pécs), Dávid Schoblocher und Bence Gattyán aus dem UBZ. // A mai iskolakvalifikációs verseny sajnos véget ért. Gratulálunk minden résztvevőnek, különösen annak a négy diáknak, akik továbbjutottak az országos kvalifikációs fordulóba: Balog Dalmának és Pissors Fenjának (PTE Gyakorló Gimnázium), valamint Schoblocher Dávidnak és Gattyán Bencének az MNÁMK-ból.

Danke schön an unser Jdi-Team für die perfekte Organisation! Ihr seid toll. // Köszönjük szépen a szakkör lelkes tagjainak a szuper szervezést! 

 

Diákok beszámolói német nyelven:

Ich habe auch bei der Schulverbundqualifikation von Jugend debattiert international mitgeholfen. Zuerst habe ich bei der Dekoration und beim Einrichten der Debattenräume mitgewirkt, dann habe ich bei der zweiten Debatte die Zeit gemessen. Als Zeitwächterin hatte ich mehrere Aufgaben. Zuerst habe ich in der Debatte die Zeit gemessen, dann habe ich in der Juryberatung mitgesessen und ich habe der Jury bei der Zusammenrechnung der Punkte geholfen. Es war schwer als Zeitwächterin der Debatte zuzuhören, weil ich immer auf die Zeit aufpassen musste. Ich selber habe mich im schulischen Wettbewerb ausprobiert, bin sogar ins Schulfinale gekommen. Es macht mir Spaß zu debattieren und in der AG habe ich eine große Motivation bekommen, dass ich nächstes Jahr wieder mitmache.

Ich freue mich darüber, dass ich an diesem Tag teilgenommen habe, weil ich viele Erfahrungen sammeln konnte.

 

Zsófia Kállai (9A)

Am 11. März 2019 fand die Jdi-Schulverbundqualifikationsrunde im UBZ statt. Für uns Teilnehmer hieß es: es ist die Zeit gekommen, wo wir endlich den Nutzen der Arbeit der letzten Wochen ziehen konnten. Da wir gegen Schülerinnen und Schüler anderer Schulen antreten mussten, die wir noch nie zuvor gesehen hatten, war es ein sehr spannender und aufregender Tag für alle von uns.

Dass es keine Altersbegrenzung gab, hat das Ganze auch nicht vereinfacht, weil man nicht wusste, ob man mit Neunt-, Zehnt- oder eventuell mit einem Zwölftklässler debattieren muss, aber das gehört eben dazu. Glücklicherweise waren alle, sowohl die SchülerInnen als auch die BetreuerInnen und die Jurymitglieder, die uns Debattierenden nach jeder Runde eine kurze Rückmeldung gaben, sehr nett und hilfsbereit. Schon nach der ersten Debatte herrschte deswegen eine sehr gute und angenehme Atmosphäre im ganzen Gebäude, und bei der zweiten Debatte waren dementsprechend alle viel lockerer. Dadurch ist die zweite Debatte meiner Meinung nach auch besser gelungen. Ein anderer großer Pluspunkt war die Organisation. Wir hatten den gesamten 2.Stock des B-Gebäudes und reichlich Essen und Getränke.

Insgesamt kann ich sagen, dass es zwar ein anstrengender, aber auch ein sehr schöner Tag für uns alle gewesen ist, und ich kann Jdi nur jedem empfehlen.

Dávid Schoblocher (9A)

An der Schulverbundqualifikation habe ich zuerst die Position „Contra 1” vertreten, was mir sehr passte. So war meine Aufgabe, die Aussagen von „Pro 1” kritisch zu überprüfen und nachzufragen. In dieser Debatte fand ich besonders gut, dass wir während der 20 Minuten Vorbereitung auch die Pro-Seite besser kennengelernt haben, so gab es während der Debatte eine bessere Atmosphäre. In der zweiten Runde habe ich die Position „Pro 2” vertreten. Hier hatte ich eine sehr nette Partnerin, mit der ich mich gut verstanden habe. Insgesamt kann ich sagen, dass ich beim Wettbewerb nützliche Erfahrungen und schöne Erlebnisse gesammelt habe.

Bence Gattyán (10B)

Am 11. März 2019 waren unsere Schule und unsere Jdi-AG die Gastgeber der Schulverbundqualifikation. Ich bin unglaublich stolz auf unsere Schule und auf unsere Projektlehrerinnen, dass Sie diesen Tag so gut organisiert haben und daneben auch unsere zwei Mitschüler zum Sieg geführt haben.

Für mich war sehr komisch, dass ich vor einem Jahr noch vor der Jury debattiert habe, und jetzt habe ich neben der Jury die Zeit gemessen und der Debatte zugeschaut.

Ramóna Bőhm (12A)

 

 

 





© Copyright 2015 - MNÁMK