hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930 - OM azonosító: 027939
hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930 - OM azonosító: 027939

Die Ergebnisse unserer Versuche im wissenschaftlichen Bereich im Schuljahr

MNÁMK-UBZ > Einheitliche Schule > Die Ergebnisse unserer Versuche im wissenschaftlichen Bereich im Schuljahr

Im Schuljahr 2020/2021 – das mit digitalem Unterricht „gefärbt” war – konnten unsere Schüler und Schülerinnen doch dazu motiviert werden, an Wettbewerben im Bereich Wissenschaft teilzunehmen. Sie haben auch bei einer Vielzahl von Herausforderungen eine gute Leistung gezeigt. Es gab mehrere Runden von Themenwettbewerben, eine Runde von komplexen Projektwettbewerben, die ihre Kreativität und ihr Wissen testeten, um in jeder Kategorie viel Erfahrung zu sammeln.

Herman Ottó Karpathenbecken Biologiewettbewerb

Drei unserer Schülerinnen nahmen an dem Mehrrunden-Wettbewerb teil, bei dem sie nicht nur ihre Fachkenntnisse anzuwenden, sondern auch Fachartikel zu lesen hatten, und ihr Wissen darüber sollten sie im Schul-, Komitats- und Ladesfinale beweisen. Die Schulrunde fand im vergangenen Schuljahr statt, die Komitats- und Landesrunde wurden im Herbst dieses Schuljahres organisiert.

Detaillierte Ergebnisse:

Lenti Enid (8.A) –  Rang 1. im Komitatsfinale, Rang 12. in der Landesrunde

Hirmann Odett Judit (8.A) – Rang 5. in der Komitatsrunde

Prekop-Timár Anna (8.A) – Rang 6. in der Komitatsrunde

Hevesy György Karpathenbecken Chemiewettbewerb

Wie beim Herman-Wettbewerb wurden auch in Chemie drei Runden ausgeschrieben, und die Schulrunde fand in letzem Schuljahr, das Komitats- und Landesfinale in diesem Schuljahr statt. Zwei unserer Schüler starteten in der ihrem Jahrgang entsprechenden Kategorie, sie haben es beide in die Komitatsrunde geschafft, aber auch das ist ein hervorragendes Ergebnis, da es schwieriger ist, junge Leute in diesem Fach zu motivieren.

Majoros Máté (8.A) – Rang 3. im Komitatsfinale

Kaczur Izabella (8.A) – Rang 7. im Komitatsrunde

Fodor József Landeswettbewerb in Biologie

Der für das Gymnasialalter ausgeschriebene zweistufige Wettbewerb fand Anfang 2021 online statt. Die Schwierigkeit bestand darin, dass sich die Teilnehmer während des Schuljahres einen vollständigen Lernstoff aneignen mussten, sodass sich die Teilnehmer während des digitalen Unterrichts selbstständig vorbereiten mussten. Unsere Institution wurde beim Wettbewerb durch Viktória Krachulecz (10.B) vertreten, die in der Landesrunde den 102. Platz belegte. Auf ihr Ergebnis und ihre Motivation können wir wirklich stolz sein!

Sr. Szántay Csaba Landeswettbewerb in Chemie für Grundschulen

Die Besonderheit des Wettbewerbs lag nicht nur darin, dass die Jugendlichen sich nicht einzeln, sondern im Team melden konnten, sondern auch bei den Aufgaben spielte Kreativität eine zentrale Rolle. In Online-Form erhielten die Schüler und Schülerinnen der 7-8. Klassen die Aufgaben in drei Runden. In der ersten Runde sollten sie ein Video zum Lösen eines Kreuzworträtsels drehen, und in der zweiten Runde arbeiteten sie daran, eine bunte Reihe von Aufgaben zu lösen, die das Interesse an Chemie wecken sollten. Basierend auf den Ergebnissen der ersten beiden Runden wurden die Top 10 Teams zum Landesfinale eingeladen.

Aus unserer Schule waren zwei Mannschaften dabei, beide in der Kategorie der sechstklassigen Gymnasialbildung. Die Schüler und Schülerinnen der 8. Klasse verpassten nur mit weniger als zwei Punkten das Landesfinale, aber auch die Schüler und Schülerinnen der 7. Klasse folgten dicht dahinter, nur Zehntelpunkte entschieden über die Rangliste. Der Wettbewerb fand in der zweiten Hälfte des Schuljahres statt.

Team aus der Klasse 8.A: Lenti Enid, Kaczur Izabella, Majoros Máté és Vida Gréta – Rang 15. in der Landesrunde

Team aus der Klasse 7.A: Bognár Bence, Markó Patrik, Tamaskó Simon, Vuity András – Rang 42. in der Landesrunde

Lieb die Erde! einrundiger regionaler Projektwettbewerb

Ziel des Korrespondenzwettbewerbs ist es, die Aufmerksamkeit der Schüler auf eine nachhaltige Entwicklung zu lenken. Der Wettbewerb nutzte persönliche Erfahrungen und Erlebnisse, um die Teilnehmer auf das vorzubereiten, was sie selbst tun können – das irdische Leben menschenwürdig zu erhalten. In der Kategorie der 7-12. Klassen haben drei Mannschaften teilgenommen, zu unserer großen Freude war auch eine Mannschaft aus der Oberstufe mit dabei, deren Ergebnisse sicherlich die Jüngeren in den kommenden Schuljahren motivieren werden.

Ihre Ergebnisse:

Die Gruppe von Csicsa Bettina (10.C), Csicsa Jázmin (10.C) und Farkas Fióna Noa (10.C) erreichte den 2. Platz im Landesfinale, für ihr Ergebnis bekommen sie ein Geschenkpaket und eine Urkunde.

Das Paar von Reinhardt Melodi (8.C) und Trunk Anna (8.C) erreichte den 4. Platz auf der Landesrangliste, was auch eine hervorragende Leistung zeigt, trotz ihres jungen Alters haben sie die Hindernisse super gemeistert!

Das Paar von Bolvári Bianka (10.C) und Kelemen Kata (10.C) belegte den 7. Platz, ihre Leistung lag nur wenige Punkte hinter den Spitzenplätzen.

Alle drei Teams sollten ihre Lösungen zu den verschiedenen Aufgaben per Post schicken, und nach der Digitalisierung werden wir sie auch auf unserer Website ausstellen.

Ein Vorgeschmack aus ihren Arbeiten:

II. Bay Forschungswettbewerb

Am Ende des Schuljahres stießen wir auf einen spannenden und aufmerksamkeitsstarken Aufruf, der zum zweiten Mal von Bay Zoltán Gemeinnützige GmbH für Angewandte Forschung ausgeschrieben wurde. Ein Ziel des Schülerwettbewerbs für die 7-12. Klassen ist die Popularisierung von Wissenschafts- und Forschungskarrieren junger Menschen. Zwei Teams unserer Schule starteten in der Kategorie Junior (Klassen 7-9) mit den experimentellen Aufgaben, mit denen sie das Recht zur Teilnahme am Finale des Wettbewerbs erlangten, das am 4. September 2021 in der „Nacht der Forscher” in Form eines Online-Quiz organisiert wird.

Die Teilnehmer-Teams:

Klasse 9.A: Andriott Gréta, Horváth Lilla, Horváth Viktória, Mihálovits Zsófia und Nuber Gréta

Klasse 8.C: Égi Barbara, Pausch Nikolett, Reinhardt Melodi und Trunk Anna

Wir hoffen, dass der diesjährige Erfolg auch unserer Teilnahme an Wissenschaftswettbewerben in unserem Institut einen Anstoß gibt und wir mehr junge Menschen motivieren können, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln!

Adorján Adrienn
Lehrerin für Talententwicklung

Weitere Beiträge