hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930 - OM azonosító: 027939
hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930 - OM azonosító: 027939

Digitale Schulparty und Hausaufsicht

MNÁMK-UBZ > Einheitliche Schule > Digitale Schulparty und Hausaufsicht

Der Klassennachmittag

 
Frau Bajai, unsere Klassenlehrerin dachte daran, dass wir uns auch außerhalb des Unterrichts treffen sollten. Wir fanden die Idee super und probierten sie auch aus. Eigentlich war es wie im Unterricht, nur ein Mitschüler von uns teilte seinen Bildschirm und startete ein Spiel im MozaBook. Es hieß „Glücksrad”. Ich habe es sehr genossen.
Hoffentlich halten wir auch andersmal Klassennachmittage.
 
Die Fragen vom „Glücksrad” sind manchmal leicht, manchmal schwer.
Wir können auch während des Spielens lernen.

 

 
…zum Muttertag von Maja gebastelt.

Lénas Werke zum Muttertag

 
Auch vor Ostern hat uns das gemeinsame Falten Freude gemacht.

 
Klassennachmittag

An einem Donnerstag in der Mathestunde sagte uns Erzsi néni, dass es heute einen Klassennachmittag  gibt.
An diesem Tag hatten wir auch eine Stunde mit unserer Klassenlehrerin, in der wir eine Lilie zum Muttertag falteten. Es war ein bisschen schwer, aber es lohnte sich sie zu machen, weil sie schön geworden ist.
Am Klassennachmittag konnte ich leider nicht teilnehmen, weil ich schon ein anderes Programm hatte. Ich wäre gern dabei gewesen, aber konnte dieses Programm nicht mehr absagen.
Ich hoffe es, dass ich beim nächsten Mal dabei sein kann.
 
 
Am besten hat mir gefallen, dass die ganze Klasse zusammen war. „Das Glücksrad war sehr spannend. Es endete mit 1:1. Das beste daran war, dass wir sehr viel gelacht haben. (Dominik)

 
Am Mittwoch Nachmittag habe wir ab 14.00 Uhr einen Klassennachmittag gehalten. Nur wer eine andere Verpflichtung hatte, war nicht dabei. Zuerst traten wir in MozaBook ein und wählten uns das Spiel aus, welches wir spielen wollten. Wir haben das gewohnte „Glücksrad” gewählt. Es gab zwei Gänge. Meiner Meinung nach ist der Klassennachmittag sehr gut gelungen. Wir könnten auch andersmal einen halten.
 

 

Schülerreflexionen zur Hausaufgabenaufsicht (HAA)

„HAA mag ich, weil wir immer nachfragen können, wenn wir etwas nicht können oder wissen. Außerdem ist es auch gut, dass wir mit demn Lehrerinnen auch Spaß haben können. Wir haben uns noch nie gelangweilt, wir scherzen und das Lachen verbleibt nie. Es gibt immer ein Thema, worüber wir uns unterhalten, wie zB: Tiere, unsere Hobbies, wenn wir nicht gerade spielen.”

 
„Mir gefallen beide HAA-s. Sowohl die, die in der Schule, bei der wir erst die Hausaufgaben machen und danach spielen, als auch die jetzige, an der wir von zu Hause aus teilnehmen und scribbln. In der letzten Zeit unterhalten wir uns aber lieber. Alle sagen ihre Meinungen. Und wenn wir etwas fragen gibt Ildi néni eine Antwort darauf. Meiner  Meinung nach ist es gar nicht so schlimm, sogar besser. MIr gefallen beide HAA-s, aber am besten diese (virtuelle) weil wir uns unterhalten und spielen.”
 
„Ich bin deswegen gern Mitglied bei HAA, weil ich mit meinen Mitschülern auch über außerschulischen Themen sprechen kann und viel spielen. Ildi néni ist sehr nett und lieb und unterhaltet sich mit uns, sie fragt danach, wie es uns geht. Auf die Dienstage und Donnerstage wartge ich immer sehr…”
 
„Warum ich die HAA mag? Weil es zu Hause schon sehr langweilig ist und nur mit denen spreche, mit denen ich fast jeden Tag. Es ist ein gutes Gefühl mich mit meinen Mitschülern und einigen Lehrern abschalten bzw.  entspannem zu können. Ich kann viel lachen und wenn ich ein Problem habe, kann ich es ihnen sagen und sie helfen mir, sie versuchen mich zum Lachen zu bringen (na das gelingt ihnen immer). Es wird viel gespielt und für eine anderthalb Stunde vergessen wir , was in der Welt passiert und denken nur daran: HAA, wie toll!”

Weitere Beiträge