hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930 - OM azonosító: 027939
hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930 - OM azonosító: 027939

?Vor drei Jahren haben wir davon geträumt, heute können wir sie übergeben!?,

MNÁMK-UBZ > Fachgymnasium > ?Vor drei Jahren haben wir davon geträumt, heute können wir sie übergeben!?,

sagte Miklós Egri, Vorsitzender des Kuratoriums der Trägerstiftung des UBZ, am 01. September bei der feierlichen Übergabe der neuen Sporthalle.

Miklós Egri

Die neue Turnhalle war schon bei der Schuljahreseröffnungsfeier ein zentrales Thema. Als erstes teilte Frau Terézia Szauter, Hauptdirektorin der Institution, ihre Gedanken mit, da sie selbst auch eine ehemalige Schülerin des deutschen Gymnasiums ist. Sie habe damals große Angst vor den Sportstunden gehabt, weil sie oft nur Dauerlauf bedeuteten, da es noch keine Turnhalle gab. ?Erfreulicherweise habt ihr so etwas nicht mehr zu befürchten. Ab heute haben wir sogar zwei Sporthallen und ihr habt genügend Platz. Auch wenn das Wetter nicht mehr für den Sport im Freien geeignet ist, könnt ihr die sichere und schöne Umgebung dabei genießen.?

Terézia Szauter

Im Namen des Ministerpräsidentenamtes, das die Errichtung der Halle gefördert hat, äußerte sich Herr Dr. Zoltán Fürjes, stellvertretender Staatsekretär. Als Jugendlicher habe er viel Fußball gespielt. ?Meiner Meinung nach ist der Sport natürlicher Teil eines gesunden Lebens. Man muss als Jugendlicher damit anfangen und als Erwachsener darauf nicht verzichten. Natürlich braucht man dazu auch Einrichtungen. Das erträumten wir, wir redeten darüber, und dann erfolgte das Handeln. Die Erstellung der Sporthalle in Baja ist das Ergebnis einer weitreichenden Kooperation. Für mich ist eine große Freude, dass das Ungarndeutsche Bildungszentrum, das sich seit nun mehr als 70 Jahren ständig entwickelt, jetzt mit einer solchen schönen Halle noch attraktiver wird.?

Dr. Zoltán Fürjes

Ibolya Englender-Hock, Vorsitzende der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, teilte in ihrer Rede mit, dass sie sich für die Tätigkeit des UBZ als Kultur- und Bildungseinrichtung des Ungarndeutschtums verantwortlich fühlt. ?Es ist erfreulich, dass wir vor drei Jahren das neue Gebäude für die Oberstufe der Grundschule übergeben konnten und jetzt schon eine neue Sporthalle einweihen. Wir arbeiten dafür, dass wir die deutsche Identität der nächsten Generation stärken.?

Ibolya Hock Englender

Am Ende der feierlichen Übergabe, bevor die Eröffnungsbänder durchgeschnitten wurden, überreichte Miklós Egri das Wort an Herrn Róbert Zsigó, Staatssekretär im Agrarministerium verantwortlich für die Lebensmittelaufsicht, Parlamentsabgeordneter für die Stadt Baja und der Region, der bei der Entstehung der neuen Einrichtung eine wichtige Rolle gespielt hat.  ?Man kann nur demjenigen helfen, der weiß, was er will. Im UBZ weiß man Bescheid. Diese neue Entwicklung ermöglicht außer der Bedienung der immer größeren Schülerzahlen auch, dass die Kinder auf einem entsprechenden Niveau, unter zeitgemäßen, schönen Bedingungen Sport treiben können.  Ich bedanke mich bei allen, die an der Arbeit teilgenommen haben, als deren Ergebnis wir heute diese wunderbare, neue Sporthalle einweihen und der Schülerschaft überreichen können.?

Róbert Zsigó

Die Eröffnungsbänder, die den deutschen, ungarischen und ungarndeutschen Zusammenhalt symbolisieren, wurden dann von Herrn Dr. Zoltán Fürjes, Róbert Zsigó, Ibolya Englender-Hock, Miklós Egri und Terézia Szauter . Die Schülerschaft nahm daraufhin die Sporthalle sofort in einer kurzen Fußball- und Basketballvorführung in Betrieb. Zum Schluss der Feierlichkeiten gab es noch eine Begehung der Halle, während der die Gäste ihre rundum positiven Eindrücke von der Funktionalität und ansprechenden Ausgestaltung der Halle abrunden konnten.

Antal Fiedler

Weitere Beiträge