hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930
hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930

Landeswettbewerb Deutsch vom UBZ organisiert

MNÁMK-UBZ > Einheitliche Schule > Landeswettbewerb Deutsch vom UBZ organisiert

Im Rahmen des Nationalen Talentprogramms schrieb das Ministerium für Humanressourcen einen landesweiten  Deutschwettbewerb für Schüler der 9. und 10. Klasse aus, den das UBZ nun schon zum zweiten Mal organisierte. Ich fragte Péter Csorbai, den Deutschlehrer des UBZ, der dieses Jahr die Durchführung organisierte, nach den Details.

  • Dieser Mannschaftswettbewerb hilft einem Mangel ab, da es nur wenige Landeswettbewerbe für Schüler der 9. und 10. Klasse gibt. Mit dem Schwerpunkt auf Sprachkommunikation war es das Ziel, die Schüler zum Gebrauch der deutschen Sprache zu motivieren und das Selbstvertrauen der Schüler in einer Wettbewerbssituation zu stärken. Gleichzeitig werden wir die Sprachkompetenz der Schüler entwickeln und sie auf den landesweiten Schulwettbewerb für Mittelschulen in der 11. und 12. Klasse vorbereiten.
  • Wie ist dieser Kompetenzwettbewerb aufgebaut?
  • Er besteht aud drei Runden. In der ersten musste eine Leseverstehensaufgabe online gelöst werden. In der zweiten Runde bestand die Aufgabe darin, eine Präsentation pro Team zu liefern, und jetzt, in der dritten Runde, kam das Finale – aufgrund der Virensituation – immer noch online.
  • Wie viele Schüler haben daran teilgenommen?
  • In den zwei Kategorien insgesamt 99 Gruppen, also haben sich landesweit 297 Schüler aus 22 Schulen gemeldet.
  • Was ist die Aufgabe im Finale?
  • In der dritten Runde müssen die Teilnehmer ihre Deutschkenntnisse mündlich darlegen. Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Reisen und Tourismus“. Die Aufgaben aller drei Runden beziehen sich auf dieses Thema. Vor der Jury müssen Dialoge und Argumente im Zusammenhang mit besonderen, manchmal etwas verrückten Ausflügen oder Unterkünften präsentiert werden.
  • Wer sind die Jury dabei?
  • Zu unserer großen Freude hatten wir auch dieses Jahr wieder eine äußerst kompetente und renommierte Jury, der wir herzlich für ihren Einsatz danken: Dr. habil. Zsuzsanna Gerner PhD, Generaldirektorin des Zentrums für Lehrerausbildung an der Universität Pécs und Leiterin des Lehrstuhls für deutsche Sprache, Frau Komlósi Prof. Dr. Elisabeth Knipf, Professorin, ehemalige Leiterin des Instituts für Germanistik an der Eötvös Loránd Universität, Frau Katja Dorrmann, Kulturreferentin der Deutschen Botschaft, Stefan Brunner, Stellvertretender Leiter des Goethe-Instituts in Budapest, Mária Scherzinger, Bildungsreferentin des Deutschen Pädagogischen und Methodischen Zentrums in Ungarn und Antje Heinicke, ZfA Fachberaterin aus Budapest.
  • Was für eine Belohnung werden die Schüler mit den besten Leistungen erhalten?
  • Mitglieder der drei besten Teams sowie ihre vorbereitenden Lehrer erhalten einen wertvollen Einkaufsgutschein. Alle Finalisten, die nicht den Sprung auf die ersten drei Plätze geschafft haben, sowie ihre betreuenden Pädagogen erhalten ein Geschenkpaket.

Das Motto des Wettbewerbs lautet „Deutsch macht Spaß“ und wir hoffen sehr, dass die Teilnehmer dieses Gefühl aus dem Wettbewerb mitnehmen!

Fiedler Antal

Katja Dorrmann: „Ich habe mich sehr gefreut, als Jurymitglied am heutigen Wettbewerb teilzunehmen und es hat großen Spaß gemacht! Besonders beeindruckt haben mich die kreativen Dialoge, die mündliche Kommunikationsfähigkeit und auch das reiche Vokabular, das die TeilnehmerInnen benutzt haben. Es war für mich eine Freude, zu sehen, mit welchem Ehrgeiz und mit welch großem Erfolg bereits die deutsche Sprache gelernt wird. Ich wünsche allen weiterhin sehr viel Spaß dabei und möchte die SchülerInnen sehr ermutigen, damit weiterzumachen! Sie sind schon sehr weit gekommen!”

Sendung in Kossuth Radio:

https://mediaklikk.hu/radio-lejatszo-nemzetisegi/?date=2021-04-29_10-00-00&enddate=2021-04-29_12-10-00&ch=mr4#

Weitere Beiträge