hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930
hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930

„Deutsches Nationalitäten-Sommercamp für Grundschulkinder mit Unterstützung von Hunden“

MNÁMK-UBZ > Einheitliche Schule > „Deutsches Nationalitäten-Sommercamp für Grundschulkinder mit Unterstützung von Hunden“

Zum zweiten Mal in diesem Jahr haben wir in der letzten Juliwoche das „Deutsche Nationalitäten Sommercamp für Grundschulkinder mit Unterstützung von Hunden“ in unserer Einrichtung organisiert, an dem 20 Schülerinnen und Schüler aus der Unterstufe teilgenommen haben.

Neben den Kindern waren Mónika Korsós‘ im Auftrag der „Stiftung mit Hund für ein Lächeln “ und ihre Therapiehunde die ständigen Begleiter des Camps.

Die Schüler waren überraschend gut über die Grundregeln einer verantwortungsvollen Tierhaltung informiert, so dass wir ihr Wissen über die Eigenschaften verschiedener Hunderassen, oder die Arten von Assistenzhunden noch weiter vertiefen konnten.

 Sie hatten auch die Möglichkeit, Welpen kennenzulernen und verschiedene Aufgaben und Spiele mit Hunden zu üben, die sich auf Prüfungen vorbereiten.

Die auf den Hof geplante Spiele mussten wir aufgrund der Hitze mit weniger Bewegung verwirklichen, so dass das Digi-Whiteboard und andere IKT-Tools im klimatisierten Klassenzimmer auch bei der Lösung verschiedener spielerischer Aufgaben eine große Hilfe waren.

Beim Besuch der Ulmer Schachtel ruhten sich die Hunde ein wenig aus, aber schon beim Tauziehens feuerten sie die Teams wieder an. Am Nachmittag wurden mit Hilfe von iPads auch digitale Aufgaben rund um die Ulmer Schachtel gelöst.

Um die Hunde zu streicheln, lernten die Campbewohner ein neues Gedicht auf Deutsch, das so beginnt: „Der Daumen ist der Elefant…“

Wir uns auch mit der Geschichte „Aufregung im Wunderwald und alles wegen dieser Krankheit“ beschäftigt. (Erzählt von Björn Enno Hermans, Illustriert von Anette Walter), die den Kindern half, die Pandemie zu verstehen, erweiterte ihren Wortschatz und motivierte sie zum Lesen, was Hunde mit Tricks belohnten.

Der letzte Tag war eine Überraschung für die Kinder: wir fuhren mit dem Sightseeing-Zug zur Petőfi-Insel, wo wir die Möglichkeiten des riesigen Platzes nutzten, um Teamspiele zu spielen, natürlich mit Hilfe der Hunde.

Die Kinder haben – so haben sie es uns berichtet – viele schöne erinnerungen und neues Wissen aus dem Camp mitgenommen.

Valéria Kiss Nagy

Erika Fekete Brautigam

Weitere Beiträge