hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930
hude Magyarországi Németek Általános Művelődési Központja - Ungarndeutsches Bildungszentrum +36 (06) 79 - 520 930

Erfolg im Wettstreit der Argumente

MNÁMK-UBZ > Gymnasium > Erfolg im Wettstreit der Argumente

Am 23. April 2021 war für uns, László Varga (10.B) und David Schoblocher (11.A), Debattanten des UBZ, denn an diesem Tag fand die Landesqualifikationsrunde des deutschsprachigen Debattierwettbewerbs „Jugend debattiert in Mittel-, Ost- und Südosteuropa“ statt. 16 DebattantInnen mussten sich für oder gegen die Maßnahme in der Streitfrage aussprechen, welche lautete, ob der Präsenzunterricht in Ungarn durch optionalen Distanzunterricht ergänzt werden soll.

Das schwierige Thema bereitete uns am Anfang viel Kopfzerbrechen, aber wir haben gezeigt, dass wir zusammen alles erreichen können. Wir vertraten unsere Schule an diesem prestigeträchtigen Wettbewerb und zeigten der Jury unsere Debattierfähigkeiten und die Qualität der Vorbereitung in der Jd-AG. Wir erreichten das am 25. Mai 2021 stattfindende Landeshalbfinale, wenn die acht besten DebattantInnen des Landes miteinander wettstreiten werden.

In der Vorbereitung hatte die ehemalige Debattantin, Viertplatzierte beim Landesfinale 2020, Zsófia Kállai (11.A) eine ganz besondere Rolle, da sie ihre Freizeit opferte, um uns zu unterstützen und uns immer wieder aufmunterte. Selbstverständlich bedanken wir uns bei den Projektlehrerinnen Szandra Péter, Hajnalka Major und Dóra Zsednai, und bei allen am Projekt teilnehmenden SchülerInnen der AG und bei Nathalie Lehmann von der Organisation der Kulturweit Freiwilligen, die uns in der Vorbereitungsphase unterstützten. Zum Schluss wollen wir uns noch bei den LehrerInnen bedanken, die uns mit vielen hilfreichen Daten, Ideen und Argumenten unterstützt haben: bei Frau Christiane Schmiing, Frau Anita Ivánkovich, Frau Adrienn Adorján, Frau Villő Kovács und bei Herrn Matthias Muth, Herrn Daniel Rades und Herrn Frigyes Vétek.

Dávid Schoblocher (11.A) und László Varga (10.B)

Weitere Beiträge